Zu einem Unternehmerinnentag luden am Internationalen Frauentag der AMU-Verband selbständiger Unternehmerinnen und die Gemeinde Hohe Börde in den Bebertaler Vierzeit-Hof ein.

Inhaberin und Unternehmerin Marion Schnitzler berichtete den jungen selbstständigen Frauen aus der Region von ihren Erfahrungen beim Aufbau ihrer Pension am Aller-Elbe-Radweg. Sie erntete viel Zuspruch für die mutige Idee, mit Beginn des eigentlichen Ruhestands eine selbstständige und erfolgreiche Karriere als Unternehmerin zu beginnen.

Bei Holunder-Köstlichkeiten aus der Region erläuterte Heidi Werner, die Geschäftsführerin der RKW Sachsen-Anhalt GmbH, die Neue Initiative für die Qualität der Arbeit (INQA Audit). Die Gemeinde Hohe Börde stellt sich gegenwärtig dieser Zertifizierung, bei der Faktoren eines erfolgreichen und angenehmen Arbeitsalltags untersucht werden.

Seit drei Jahren arbeiten die Gemeinde Börde und der AMU-Verband eng zusammen, organisieren Tagungen und Seminare für junge Unternehmrinnen, Frauen und Existenzgründerinnen im ländlichen Raum.

 IMG 05951

Heidi Werner erläuterte im Vierzeit-Hof die Neue Initiative für die Qualität der Arbeit (INQA Audit).

 

Folgen Sie uns: facebook button

News

Junge Unternehmerinnen diskutieren am Frauentag im VierZeit-Hof

Zu einem Unternehmerinnentag luden am Internationalen Frauentag der AMU-Verband selbständiger Unternehmerinnen und die Gemeinde Hohe Börde in den Bebertaler Vierzeit-Hof ein.

Weiterlesen ...

Die Welt zur Gender Pay Gap

Die wahre Kluft zwischen Mann und Frau wird nur noch größer.

Sozialpolitiker beklagen die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern. Dabei sind das eigentliche Problem die Ersparnisse und die Absicherung fürs Alter. 

Mehr dazu im WELT Artikel